Heaven & More|Termine|Aktivitäten|Gruppe|Musik|Bildergalerie|Kontakt|


Heaven & More • Aktivitäten

Rückblick 201813.01.2019

Es fiel dieses Jahr leider unser weihnachtlicher Auftritt aus. Dabei haben unsere Weihnachtsmarktauftritte eine lange Tradition, wie die Bilder zeigen. Schon 2001 traten wir in Paderborn auf, später vor dem Dom, dann vor dem Rathaus und zuletzt in Salzkotten.
Bei der diesjährigen Adventsaktion war lange nicht klar, ob Verdi sie zulässt. Nach der kurzfristigen Zulassung war unser Auftritt nicht möglich. Wie hoffen, dass wir unsere deutschen, englischen und spanischen Weihnachtslieder in diesem Jahr wieder präsentieren können.
Im Jahre 2018 hatten wir 13 Auftritte. Etwas weniger als 2018, wo wir fast 20 Mal aufgetreten waren. Das lag auch daran, dass unsere Gruppe „in die Jahre“ gekommen ist. Keine Angst es handelt sich - bis auf eine Ausnahme - noch nicht um eine Rentnerband. Aber Mutterschaft oder Berufsstress haben doch den ein oder anderen Termin nicht möglich gemacht. Da werden wir uns Gedanken machen müssen, wie wir uns auf der einen oder anderen Position verstärken.
Von den 13 Auftritten hatten nur zwei weltlichen Charakter. Ein wenig schade, dass unser großes weltliches Repertoire so vernachlässigt wurde. Auch daran sollten wir dieses Jahr arbeiten.


Musikalische Begleitung beim Heimat-Dinner16.06.2018

Beim Heimat-Dinner war es an der Zeit unser weltliches Repertoire zu präsentieren. Etwa 400 Leute nahmen teil und feierten so das 40-jährige Bestehen des Heimatvereins Verne.

Helmut Steines schrieb im Westfalen-Blatt: Nach dem Jugendorchester des Musikvereins Frohsinn Verne verwöhnte die Verner Band Heaven & More die Feierrunde, und für den musikalischen Abschluss beim Heimat-Dinner sorgten die Sälzer Musikfreunde.


Konfirmationsfeier29.04.2018

Bei der Konfirmationsfeier in der ev. Kirche in Salzkotten waren wir nach dem Reformationstag im letzten Jahr zum zweiten Mal zu Gast.


Heaven & More spielt zum 20. Mal beim Weltgebetstag der Frauen 02.03.2018

Es war im Jahr 1999 als die kfd Verne auf die Gruppe zu kam und sie bat, den Weltgebetstag der Frauen musikalisch zu begleiten. Es ging um das Land Venezuela und darum 8-10 neue Lieder, die mit dem Land zu tun haben, einzuüben. Die Lieder damals gefielen der Gruppe sehr gut, passten sie doch zu ihren spanischen Volksliedern, die sie mit Begeisterung spielten. Um so viele neue Lieder einzuüben waren damals sicherlich 6-7 Proben nötig, aber auch heute - fast zwanzig Jahre später benötigt man noch mindestens vier intensive Proben.
Natürlich hat sich die Musikgruppe immer mal wieder die Frage gestellt, ob es Sinn macht, für nur einen Auftritt so viel Zeit zu investieren. Aber die Mitglieder der Band machen es immer wieder gern, weil die Noten für die Lieder für Flöten, Gitarre, Keyboard und Percussion hervorragend arrangiert sind. Außerdem ist jedes Jahr spannend in die musikalische Welt eines Landes einzutauchen. Klar ist, dass die Musik der spanisch sprechenden Länder wie Panama, Chile, Paraguay oder Kuba ihnen besonders gefallen haben, Ägypten im Jahr 2014 war vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber in den meisten Ländern haben sie sich sehr wohl gefühlt: z.B. in Indonesien, Südafrika, Papua-Neuguinea oder in unseren europäischen Nachbarländern Frankreich und Polen.
Viele Lieder wurden wirklich nur einmal gespielt, aber immer wieder waren Lieder dabei, die in das Repertoire der Gruppe einflossen, z.B. "Let There be Peace on Earth" oder "Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte".
Dieses Jahr hatten die Frauen aus Surinam, aus dem ehemaligen Niederländisch-Guayana, die Lieder und Gebete vorbereitet. Der 20. Auftritt von Heaven & More bei einem Weltgebetstag für die Frauen aus Holsen, Mantinghausen, Verlar und Verne fand in Mantinghausen statt.
Wenn oben nur von neuen Liedern gesprochen wird, so ist das nicht ganz richtig, denn das Schlusslied beim Weltgebetstag ist immer gleich. Und so gab es noch ein Jubiläum, denn die Musikgruppe spielte zum zwanzigsten Mal: „Der Tag ist um, die Nacht kehrt wieder“.


Familiengottesdienst in der Marienkirche24.02.2018

Den Familiengottesdienst nahmen wir zum Anlass einige unserer Lieder aufzunehmen und auf youtube hoch zu laden.